Lucius 2: The Prophecy

Auch in diesem Jahr gibt es bei meinem #Horrorctober nicht nur um Filme. Heute gibt es die Fortsetzung eines Spiels, welches ein Teil des #Horrorcotber2019 war: Lucius 2: The Prophecy.

Auch in der Fortsetzung spielt man wieder Lucius, den kleinen Jungen, der alles andere als nur ein gewöhnlicher Junge ist. Da der Vorgänger (Lucius) in Deutschland indiziert worden ist, gibt es keine deutsche Übersetzung des 2. Teils. Es war unklar, ob auch dieser wieder indiziert werden würde.

Handlung

 

Kritik

Die Umsetzung orientiert sich stark am ersten Teil. Grafik und Steuerung sehr ähnlich. Gab es im ersten Teil noch relativ wenige, sehr schön vorbereiteten Morde, so gibt es in diesem zweiten Teil sehr viele, dafür immer wieder die gleichen, sehr simplen Morde. Sehr häufig wirft man jemanden etwas gegen den Kopf, verwendet Gift, nutzt Gegenstände, wie beispielsweise Nagelpistolen oder Teile der Umgebung, wie zum Beispiel austretendes Gas.

Nach dem ersten Part wird das ganze recht schnell langweilig. Es gibt eine sehr träge und unspannende Story. Insgesamt leider deutlich schlechter als der erste Teil. Allerdings finde ich die Credits sehr originell. Man sitzt in einem Bus mit anderen Leute, welche die Namen der Entwickler tragen und eine Beschreibung mit der Tätigkeit tragen.

Auch in diesem Jahr verlinke ich hier wieder das Let’s Play von Gronkh:

Julian Machalett

Harry Potter Nerd • Film Nerd • (Teilzeit-)Blogger • (Teilzeit-)Admin • (Vollzeit-)Tax Nerd • Gamer • Schreiberling bei Julian's Blog und Julian's Notizen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.