Tile Cities

Tile Cities

Heute stelle ich euch ein kleines, noch recht neues Spiel vor: Tile Cities.

Das Spiel stammt vom gleichen Entwickler wie „Ostriv„; dieser heißt auf Steam „yevhen8„. Der Entwickler ist Ukrainer und direkt von den Kriegshandlungen zwischen Russland und der Ukraine bedroht, sodass er fliehen musste. Eigentlich ist er noch mit der Entwicklung des oben erwähnten Ostriv beschäftigt, konnte diese Tätigkeit allerdings ohne einTile Cities entsprechendes Computer-Setup nicht fortsetzen. Er fragte über einen Tweet nach, ob jemand an diesem kleinen Spiel Interesse hätte, an dem er nebenbei bastelt, wobei er ein durchweg positives Feedback erhielt.

Grundsätzlich geht es in dem Spiel darum, mit vorgefertigten Kacheln eine Stadt zu errichten. Dabei gibt es verschiedene Aspekte zu beachten. So ist es für eine Punkte-Wertung zum Beispiel wichtig, wo man die jeweiligen Kacheln einsetzt. Für genau passende Kacheln, wenn von dieser beim einsetzen alle Seiten passgenau gefüllt sind, gibt es einen Bonus. Ebenfalls gibt es eine sehr stilisierte Form von Straßenbahn, welche man durch Linien gekennzeichnet durch seine Stadt führen kann.

Auch unabhängig von der Hintergrundgeschichte des Entwicklers, den ich mit dem Kauf gern ein wenig unterstützt habe, finde ich das Spiel sehr entspannend. Dabei achte ich nicht so besonders auf die Punkte-Wertung, sondern spiele meist nach dem „verlieren“ im so genannten Kreativ-Modus weiter. Dabei kann man nach Herzenslust die Kacheln da hinsetzen, wo es einem (optisch) am Besten gefällt. Auch die Kacheln selbst kann man in diesem Modus neu generieren, bis etwas passendes dabei ist.

An dieser Stelle verlinke ich auf die Steam-Seite und auf eines der wenigen deutschen Videos dazu von „Proclivitas 2“:

Julian Machalett

Harry Potter Nerd • Film Nerd • (Teilzeit-)Blogger • (Teilzeit-)Admin • (Vollzeit-)Tax Nerd • Gamer • Schreiberling bei Julian's Blog und Julian's Notizen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.