Limbo

Im Rahmen meines #Horrorctober möchte ich das Spiel Limbo vorstellen. Es ist nicht direkt ein Horror-Spiel, aber die dunkel-düstere Umgebung, bedrückende Geräuschkulisse und die sparsame Musikuntermalung bewirken eine gruselige Atmosphäre.

Das Spiel ist mit einer sehr schönen unbunten Grafik versehen, was sehr zum Spielgefühl beiträgt. Es handelt sich um ein 2D-sidescroller Spiel (wie. z. B. auch Super Mario Land für das SNES).

Handlung

Fazit

Mir ist das Spiel erst vor kurzem im Rahmen des PS-Plus Abonnements wieder „in die Hände gefallen“. Es wurde im Jahr 2010 veröffentlicht, ist also nun schon etwas älter. Dies schadet dem Spiel jedoch nicht; sowohl das Spielgefühl, als auch die (recht rudimentäre) Grafik lassen das Spiel nicht alt aussehen.

Ich empfinde nach wie vor Freude bei diesem Spiel, auch wenn ich es schon einige male durchgespielt habe. Vor allem, wenn es, wie in meinem Fall, schon einige Zeit her ist, dass man sich durch die Rätsel gekämpft hat. Es gibt also einen hohen Wiederspielwert.

Wer sich nun das Spiel selbst zu Gemüte führen will, es sich aber nicht kaufen will und Speedruns nicht so sehr mag, kann sich nun hier ein Let’s Play von Domtendo anschauen:

 

Quellen:

Julian Machalett

Harry Potter Nerd • Film Nerd • (Teilzeit-)Blogger • (Teilzeit-)Admin • (Vollzeit-)Tax Nerd • Gamer • Schreiberling bei Julian's Blog und Julian's Notizen

Ein Gedanke zu „Limbo“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.