Plakat von "The Human Centipede - Der menschliche Tausendfüßler"

The Human Centipede – Der menschliche Tausendfüßler

The Human Centipede - Der menschliche Tausendfüßler

100% medizinisch korrekt

20091 h 30 min
Kurzinhalt

Die Handlung setzt in Deutschland ein und der Protagonist, Dr. Heiter, entführt an einer Autobahnraststätte einen LKW-Fahrer in sein Haus. Später sind die zwei Touristinnen Lindsay und Jenny auf dem Weg zu einer Party, als sie auf einer verlassenen Waldstraße eine Reifenpanne haben. Nachdem sie von einem alten Mann belästigt werden, entscheiden sie sich, durch den Wald zu laufen, um irgendwo ein Telefon zu finden und den Pannendienst anzurufen, da ihre Handys keinen Empfang haben. Sie erreichen schließlich das großzügig angelegte Haus von Dr. Heiter, der die zwei Frauen erst freundlich empfängt, dann aber mit Medikamenten betäubt. Als sie wieder aufwachen, befinden sie sich in einem OP-Raum im Keller des Hauses.

Metadaten
Titel The Human Centipede - Der menschliche Tausendfüßler
Original Titel The Human Centipede (First Sequence)
Starttermin 26. April 2009
Laufzeit 1 h 30 min
Keine Jugendfreigabe
Regisseur Tom Six
Drehbuch-Autor Tom Six
Detail
Film-Details Verfügbar
Bewertung Sehr Gut
Medien Blu-Ray
Bilder
Keine Bilder wurden für diesen Film importiert.

Auch heute handelt es sich wieder um einen Film, der einen Beitrag zum #Horrorctober in 2020 darstellt und welchen ich schon länger auf meiner Watchlist hatte.

Da sich in der Umfrage (oben links in der Sidebar) gewünscht wurde, dass ich den Inhalt sehr stark zusammen fasse, belasse ich es bei diesem Film bei den Meta-Daten (entspricht in etwa der Beschreibung auf der DVD bzw. Blu-Ray) und gehe direkt zur Kritik.
Kritik

Dieser Film hat irgendwie Kultfaktor erlangt. Nach Filmen wie Hostel oder der „SAW“-Reihe kennt man man zwar Verstümmelungen und Ähnliches. In diesem Film aber werden die menschlichen Körper verändert.

Es handelt sich um einen etwas „trashigen“, welcher wie viele Horror-Filme beginnt. Ein paar junge Frauen laufen in der Nacht irgendwo lang. In diesem Fall laufen sie nach einer Autopanne durch einen Wald und damit dem Täter direkt in die Arme. Allerdings gibt es hier keinen „gewöhnlichen“ Mörder, der einfach nur Leute umbringen will. Vielmehr handelt es sich um jemanden, der davon träumt, die Körper von mehreren Leuten zu verändern. Im Ergebnis werden diese aneinander vernäht. Dabei sieht die „Kette“ aus Menschen wie ein Tausendfüßler (im englischen der namensgebende Centipede) aus. Wie man Bildern und einem Kreuz auf dem Grundstück des Täters entnehmen kann, hat er das vorher mit Hunden (dem so genannten „3-Hund“) ausgetestet.

Wer Filme wie die oben angesprochene SAW-Reihe mag, wird wahrscheinlich diesen Film auch mögen, obgleich diese Filmreihe qualitativer Verwirklicht wurde.

Julian Machalett

Harry Potter Nerd • Film Nerd • (Teilzeit-)Blogger • (Teilzeit-)Admin • (Vollzeit-)Tax Nerd • Gamer • Schreiberling bei Julian's Blog und Julian's Notizen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.