Plakat von "The Human Centipede 3 (Final Sequence)"

The Human Centipede 3 (Final Sequence)

The Human Centipede 3 (Final Sequence)

20151 h 42 min
Kurzinhalt

Mitten in der Wüste von Arizona liegt das Staatsgefängnis von Bill Boss, einem cholerischen und rassistischen Wahnsinnigen, der dort als Gefängnisdirektor arbeitet. Zusammen mit seinem Steuerberater Dwight Butler und seiner Sekretärin Daisy versucht er dort verzweifelt, Ordnung zu schaffen, denn in dem Gefängnis sind Gewalt, Aggression und Respektlosigkeit gegenüber dem Wachpersonal an der Tagesordnung. Dwight präsentiert Bill seine eigene Idee: Besessen von den ersten zwei The Human Centipede-Filmen will er alle Insassen zu einem einzigen, menschlichen Tausendfüßler zusammennähen. Laut Bill würden sie damit nicht nur einiges an Geld und Strom sparen, sondern sich auch endlich den lang ersehnten Respekt verschaffen, den beide ihrer Meinung nach verdienen. Nachdem sie zusammen mit Dr. Jones, dem Gefängnisarzt, die schwierige Operation besprochen haben, gibt sogar Filmemacher Tom Six sein Einverständnis, seine Idee zu benutzen, vorausgesetzt, er darf weiterhin mit dabei sein.

Metadaten
Titel The Human Centipede 3 (Final Sequence)
Original Titel The Human Centipede 3 (Final Sequence)
Starttermin 22. Mai 2015
Laufzeit 1 h 42 min
Sprachen Englisch, Deutsch
Keine Jugendfreigabe
Regisseur Tom Six
Drehbuch-Autor Tom Six
Detail
Film-Details Verfügbar
Bewertung Gut
Medien Blu-Ray
Bilder
Keine Bilder wurden für diesen Film importiert.

Als Abschluss meines diesjährigen #Horrorctober nun also auch den Abschluss einer Filmreihe …

Da sich in der Umfrage (oben links in der Sidebar) gewünscht wurde, dass ich den Inhalt sehr stark zusammen fasse, belasse ich es bei diesem Film bei den Meta-Daten (entspricht in etwa der Beschreibung auf der DVD bzw. Blu-Ray) und gehe direkt zur Kritik.
Kritik

Der dritte und damit auch letzte Teil der „Human Centipede“-Reihe. Für mich wieder etwas besser als Teil 2, kommt aber nicht an Teil 1 ran.

Auch hier gibt es wieder die Vorgänger als Filme. Es wird sogar der Regisseur eingeladen. In diesem Film dreht sich alles um den Chef eines Gefängnisses und dessen Buchhalter. Die Besonderheit hier: Die Opfer müssen nicht gesucht werden. Durch den Druck des Gouverneurs (wegen der schlechten Zahlen des Gefängnisses) muss der Gefängnischef sich andere Möglichkeiten überlegen. Sein Buchhalter hat allerdings die Idee des menschlichen Tausendfüßlers parat und nervt damit schon längere Zeit.

Schließlich gibt es in dem Gefängnis einen Arzt, welcher davon abhängig ist, weiter in dem Gefängnis arbeiten zu dürfen. Also wird das ganze umgesetzt: Es gibt einen riesigen Tausendfüßler, allerdings in einer etwas abgewandelten Form. Die Menschen werden nicht direkt aneinander genäht, sondern über eine Art Ledermaske verbunden. Dies war notwendig, da die Gefangenen nicht verstümmelt werden durften. Für die Lebenslangen und zum Tode verurteilte Gefangene hat sich der Leiter des Gefängnisses etwas besonderes ausgedacht: Eine Gefangenenraupe.

Als der Gouverneur zum angekündigten Kontrollbesuch kommt, ist er erst sehr erschrocken; der Leiter des Gefängnisses denkt, er wäre schon entlassen und erschießt den Arzt und den Buchhalter. Der Gouverneur kommt allerdings zurück und beglückwünscht den Gefängnischef.

Julian Machalett

Harry Potter Nerd • Film Nerd • (Teilzeit-)Blogger • (Teilzeit-)Admin • (Vollzeit-)Tax Nerd • Gamer • Schreiberling bei Julian's Blog und Julian's Notizen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.