Plakat von ""

Ali

Ali

20012 h 39 min
Kurzinhalt

Dem weltberühmten Boxer Cassius Clay gelingt es, Sonny Liston 1964 den Schwergewichtstitel abzunehmen. Der Champ konvertiert bald darauf zum Islam, erhält den Namen Muhammad Ali und heiratet die frei denkende Sonji. Die Ehe scheitert, und 1967 verweigert Ali den Kriegsdienst in Vietnam. Er wird daraufhin angeklagt und bekommt seine Boxlizenz entzogen. Auch als Weltmeister wird er nicht mehr anerkannt. Drei Jahre kämpft er gegen eine mögliche Haftstrafe, bis er begnadigt wird. Inzwischen ist Joe Frazier Weltmeister und auch Ali verliert sein WM-Comeback nach Punkten. Dreieinhalb Jahre später, 1974, fordert er den neuen Weltmeister George Foreman in Zaire zum Comeback-Fight heraus, zum "Rumble in the Jungle"...

Metadaten
Titel Ali
Original Titel Ali
Starttermin 11. Dezember 2001
Laufzeit 2 h 39 min
Sprachen Englisch
Keine Jugendfreigabe
Regisseur Michael Mann
Drehbuch-Autor
Detail
Film-Details Verfügbar
Bewertung Grandios
Medien Blu-Ray
Bilder
Keine Bilder wurden für diesen Film importiert.

Handlung

Der Film ist ein biographisches Werk über den namensgebenden Muhammad Ali, gespielt von Willard Carroll Smith Jr., besser bekannt als Will Smith und zeigt seinen sportlichen Aufstieg. Alles beginnt im Jahre 1964 mit dem ersten Titelgewinn als Box-Weltmeister im Schwergewicht.

Muhammad Ali photo
Photo by InSapphoWeTrust

Der Film dreht sich allerdings nicht nur um die sportlichen Geschehnisse, sondern vor allem um die Lebensereignisse des Muhammad Ali. Es geht darum, dass Ali das Erbe der Sklaverei abgeschüttelt hat, seine Distanzierung vom Führer der Bürgerrechtsbewegung Malcolm X, welcher durch ein Attentat hingerichtet wurde, seine wilden Ehen und Affären (seine erste Frau konvertiert für ihn zum Islam, die Ehe scheiterte jedoch, da diese sich nicht an die von Ali (und dem Islam) vorgeschriebene Kleiderordnung halten wollte, die zweite Ehe besteht bis zum Ende des Films, wird aber durch eine öffentlich gewordene Affäre stark beansprucht) und schließlich um den schwersten Kampf Alis: die Verweigerung der Einberufung in den Vietnamkrieg. Dieser Kampf hätte fast das Ende seiner Kariere bedeutet.

Der Film endet schließlich mit Alis größten Erfolg: Die Zurückeroberung des Weltmeistertitels in dem bekannten „Rumble in the Jungle“ im Oktober 1974. Ali kämpfte gegen den seinerzeit amtierenden Weltmeister George Foreman, dieser versuchte den Kampf zu verzögern, was ihm auch gelang. Der Kampf fand schließlich am 30.10.1974 statt.

Kritik

Der Film ist zwar schon etwas älter, erzählt die Lebensgeschichte des Weltklasseboxers aber sehr schön; man lernt etwas dabei und das nicht nur über die Hauptfigur, sondern auch über die Politik seinerzeit! Das ganze umgesetzt mit dem hervorragenden Will Smith, einem meiner Lieblingsschauspieler, begleitet von Weltgrößen wie Jamie Foxx und Mario van Peebles.

Ich gebe dem Film 85 von 100 Punkten.

Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.