31 Mrz

The Boy

Deutscher TitelThe Boy
Original TitelThe Boy
Erscheinungsjahr2016
Laufzeit97 Minuten
OriginalspracheEnglisch
ProduktionslandUSA, China
AltersbeschränkungFSK 12
RegieWilliam Brent Bell
DrehbuchStacey Menear
HauptdarstellerLauren Cohan, Rupert Evans
IMDb

Handlung

In dem Film geht es um die junge Frau Greta, die aus den USA nach England gekommen ist, um bei der Familie Heelshire als Kindermädchen zu arbeiten. Auf dem riesigen Anwesen angekommen, wird Greta Brahms vorgestellt, dem angeblichen Sohn der Heelshires.

Brahms ist allerdings kein menschliches Kind, sondern eine Porzelanpuppe. Allerdings behandeln Mr. und Mrs. Heelshire die Puppe wie ihr echtes Kind. Sie erzählen Greta, dass Brahms schon viele Kindermädchen hatte, die er allerdings alle ablehnte. Greta wird ein paar Tage lang in das Haus, die Gewohnheiten und Brahms Erzeihung eingewiesen und bekommt von Mr. Heelshire eine Liste mit Regeln, bevor diese in den Urlaub fahren.

Anfangs beachtet Greta Brahms gar nicht, freundet sich allerdings schnell mit dem Lebensmittellieferanten des Anwesens, Malcolm, an. Von diesem erfährt sie, dass die Heelshires tatsächlich einen Sohn hatten, der Brahms hieß. Dieser kam jedoch bei einem Brand im Alter von 8 Jahren ums Leben. Vor etwa 20 Jahren. Greta beachtet die Regeln, die sie von Mr. Heelshire bekommen hat, nicht, sodass imer mehr seltsame Dinge im Haus geschehen. Die Puppe ist auf einmal an anderen Orten und Greta hört eine Kinderstimme. Greta glaubt schließlich, dass der echte Brahms in der Puppe weiterlebt.

 

In einer Sequenz sieht man, wie die Heelshires einen Abschiedsbrief an ihren Sohn schreiben, kurz bevor sie sich mit Steinen beschweren und gemeinsam in einen See laufen um Selbstmord zu begehen.

Da sich Greta und Malcolm immer näher kommen, vertraut sie sich ihm schließlich an und erzählt ihm, dass sie denkt, Brahms lebe in der Puppe weiter. Malcolm wirkt daraufhin beunruhigt und erzählt von einem Mädchen, mit dem Brahms früher immer gespielt hat, welches eines Tages ermordet aufgefunden wurde. Greta erklärt Malcolm, sie fühle sich für Brahms verantwortlich, da sie bereits eine Fehlgeburt erlitten habe.

Unerwartet taucht eines Abends plötzlich Cole, Gretas Exfreund, auf, um sie zurückzugewinnen. Cole versucht Greta davon zu überzeugen, mit ihm zurück in die USA zu kommen. Greta weigert sich und bittet die Puppe um Hilfe, da sie ja davon ausgeht, dass der echte Brahms in der Puppe weiterlebt und ihr vielleicht helfen kann.

In der folgenden Nacht wacht Cole von Bluttropfen auf und findet eine mit Blut geschriebene Nachricht, dass er verschwinden solle. Er weckt Greta auf, diese sagt, sie habe die Nachricht nicht geschrieben. Malcolm, der vor dem Haus in seinem Wagen schläft, wacht auf und stößt dazu. Auch er wird von Cole beschuldigt, weist jedoch die Schuld auch von sich. Daraufhin zertrümmert Cole den Kopf der Puppe auf einem Tisch.

Plötzlich kommt ein Klopfen aus den Wänden, was hinter einem Spiegel zum stehen kommt. Cole beugt sich zum Spiegel, dieser zerspringt und es kommt ein erwachsener Mann mit Porzellanmaske aus dem Loch in der Wand hervor.Es stellt sich heraus, dass dieser Mann der echte Brahms ist. Er hat sich die ganze Zeit lang hinter den Mauern des Hauses versteckt und das Geschehen beobachtet. Brahms kämpft mit Cole, da Greta ihn ja gebeten hatte, ihn zum verschwinden zu bewegen. Er greift nach einer Scherbe des Kopfes der Puppe und töt Cole schließlich. Anschließend verfolgt er Greta und Malcolm, die versuchen vor Brahms zu flüchten. Während der Flucht landen Sie in einem Raum auf dem Dachboden, wo sie einen Raum entdecken, in dem Brahms gelebt habe muss. Auf dem Bett liegt eine Strohpuppe, die wohl Greta repräsentieren soll. Die Puppe trägt ein Kleid und Schmuck von ihr.

 

Auf der Flucht bekommt Brahms schließlich Malcolm zu fassen und da Grate fliehen könnte, schreit er, er würde Malcolm umbringen, wenn sie geht. Greta rennt bis zum Tor des Anwesens, dreht jedoch um und kehrt ins Haus zurück. Sie nimmt einen Schraubenzieher am Eingang mit und versteckt diesen in ihrer Hosentasche. Greta verspricht Brahms, bei ihm zu bleiben und befiehlt ihm, ganz nach den Regeln, die Mr. Heelshire da gelassen hat, ins Bett zu gehen. Brahms legt sich hin und bittet um einen Gute-Nacht-Kuss. Greta verweigert diesen erst, gibt ihm allerdings doch einen Kuss auf seine Maske. Brahms versucht Greta daraufhin in sein Bett zu ziehen. Greta greift nach dem Schraubenzieher in ihrer Hosentasche und rammt diesen in Brahms Brust. Er steht auf und hebt Greta an die Wand, versucht sie zu erwürgen. Sie fasst den Schraubenzieher und bewegt diesen in der Wunde, schiebt ihn  tiefer rein. Schließlich fallen beide zu Boden, Greta kann wieder aufstehen, Malcolm finden und flieht mit diesem in einem Auto von dem Anwesen.

 

Das Ende des Films zeigt, wie die Porzellanpuppe wieder zusammengesetzt wird. Brahms scheint überlebt zu haben.

 

Kritik

Story fesselnd, technisch gut umgesetzt, die Schauspieler sind grandios ausgewählt und das Ende lässt auf eine Fortsetzung hoffen. Der Film trifft ziemlich gut mein Lieblings-Genre.

Auf meiner Skala erreicht der Film 95 von 100 Punkten.

Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.