24 Nov

Archiv: Windows 7 Bilbiotheken

Hallo,

heute habe ich mich ein wenig mit den Bibliotheken unter Windows 7 beschäftigt.

Vorab ein Hinweis: Wie hier beschrieben, handelt es sich bei dem folgenden Artikel um etwas von meinem alten Blog, welcher nur zum Teil etwas umgeschrieben wurde. Die Informationen sind eventuell nicht mehr top aktuell!

Ich selbst habe in meinen Bibliotheken bisher Ordner einer externen HDD eingebunden. Da ich aber nun auf ein NAS umsteigen möchte, wollte ich nun die Ordner vom NAS in die Bibliotheken einfügen. Das funktioniert jedoch nicht ganz ohne Probleme. Unter Windows 7 müssen alle Ordner, die zu einer Bibliothek hinzugefügt werden sollen, indiziert sein. Das ist bei Netzlaufwerken standardmäßig nicht der Fall. Dann gibt es grundsätzlich mehrere Lösungsansätze.

1. Die Dateien Offline verfügbar machen. Das wiederspricht jedoch dem Sinn eines Netzlaufwerks, denn dabei werrden alle Dateien auf eine lokale HDD kopiert und bei Bedarf synchronisiert.

2. Symbolische Links. Dabei erstellt man einen Ordner und verknüpft diesen mit einem Netzwerkpfad. Das ganze hat bei mir nicht so richtig funktioniert.

3. Die XML Dateien der Bibliotheken verändern. Diese Möglichkeit wählte ich. Das Verändern der XML Dateien kann jeder selbst erledigen, sie sind unter %AppData%/Microsot/Windows/Libaries zu finden und heißen im Allgmeinen <Bibliothekenname>.library-ms. Ich nutzte jedoch ein kleines Kommandozeilenprogramm, welches unter i-link.de/IncludeAnyInLibrary vorgestellt wird. Funktioniert ganz einfach, schnell und bei mir ohne Probleme.
Ich kann dieses Programm ohne Bedenken weiter empfehlen, da es genau das macht, was ich brauchte, nämlich Ordner eines Netzlaufwerks zu den Bibliotheken hinzuzufügen.

Viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

 

Soweit erstmal zu diesem Thema. Bei Fragen, Anregungen, Problemen etc. bitte als Kommentar oder über das Kontaktformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.