26 Jan

Archiv: Don’t fuck with a hacker’s machine!

Dieser Beitrag handelt von einem Vortrag auf der DEF CON, welcher unten verlinkt ist.

Heute schreibe ich mal was über eine sehr lustige Geschichte.
Es geht um einen „Hacker“. Ihm wurde sein Macbook gestohlen. Er suchte bei eBay u. Ä. nach dem Gerät, fand es aber nicht.

Vorab ein Hinweis: Wie hier beschrieben, handelt es sich bei dem folgenden Artikel um etwas von meinem alten Blog, welcher nur zum Teil etwas umgeschrieben wurde. Die Informationen sind eventuell nicht mehr top aktuell!

Nach einiger Zeit meldete sich DynDNS, da er seit einer gewissen Zeit nicht geupdatet hätte. Daraufhin logte er sich in seinen DynDNS Account ein und fand so die IP des Diebs raus. So konnte er auch den Wohnort bestimmen: Las Vegas.
Nun halfen ihm einige nette Programme weiter, die auf seinem Macbook installiert waren. Wie zum Beispiel ein Keylogger. Damit konnte er alles überwachen, was der Dieb in die Tastatur hämmerte. Auch ein VNC Server half sehr, da er so Zugriff auf das Gerät bekam.
Da die komplette Geschichte zu lang war der Rest nur noch als Kurzfassung: Der Dieb hatte allerhand Bilder von sich auf dem Gerät. Auch benutze er das Macbook um Kontakt zu zahllosen Frauen, über Dating-Seiten, aufzunehmen. Immer mit der selben Nachricht.
Letztendlich konnte der Hacker der Polizei die genaue Adresse, Name, Geburtsdatum und ein Foto geben. Sie namen den Mann fest und der Hacker bekam sein Macbook wieder.
All dies erzählte er dann auf der DEF CON …

Video | Dokumentation

Soweit erstmal zu diesem Thema. Bei Fragen, Anregungen, Problemen etc. bitte als Kommentar oder über das Kontaktformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.